Fernverkehr Spedition

Für Warentransporte ab 50 km Entfernung gilt die Bezeichnung Fernverkehr. Unter den Begriff "Fernverkehr" fallen im Inland der Binnenverkehr, der Transit- und internationale Transport. Gewerblicher Güterverkehr zwischen 50 - 150 km wird Bezirksfernverkehr genannt. Er unterliegt ebenso wie der ursprüngliche Fernverkehr (ab 150 km vom Standort des LKW) einer Kontingentierung und der Konzessionspflicht. 
In beiden Fällen müssen für den Bezirksfernverkehr blaue und für den Fernverkehr ab 150 km rote Fahrtenbücher geführt werden. Darin müssen sämtliche Touren mit Nummernschild des LKWs, die Ware, inklusive Gewicht und Datum vermerkt werden. Die gleichen Daten müssen übrigens auch im Frachtbrief ersichtlich sein. 
Leer- und Überführungsfahrten sind nicht konzessionspflichtig und unterliegen daher keinem Fahrtenbuchzwang. Ebenfalls Fahrzeuge mit Ausnahmegenehmigungen, z.B. für Ladegüter bis 3 m Breite. 
Die Tachoscheibe ist in jedem Fall extra zu führen, aber das ist der Zuständigkeitsbereich einer anderen Behörde. 

Schlundt Transport GmbH findet auch für Sie durch aufmerksame Marktbeobachtung, die optimale Transportlösung und bringt Ihre Güter schnell und sicher von A nach B.

Weitere Themen:
Schlundt Transport GmbH - Transport und Spedition 
Unser Unternehmen und Dienstleistungen
Referenzen und Partner
Die Geschichte unserer Firma
Eigener Fuhrpark
Speditionen im Allgemeinen
Karriere bei Schlundt Transport GmbH
Logistik und Spedition Firmen
Nahverkehr Spedition
Was ist ein Sattelauflieger
Kontakt zu uns

Contacts

Kontakt

Schlundt Transport GmbH
In den Weinäckern 13
D-69168 Wiesloch (Deutschland)


Telefon: +49 06222 - 38 25 09 0
Fax: +49 06222 - 38 25 09 9
E-Mail: info@schlundt-gmbh.com
WWW: www.schlundt-gmbh.com

Untitled Document
Vielen Dank!